Spielmotive und Spielertypen abseits des Mainstreams: by Harald Baumgartlinger

By Harald Baumgartlinger

Onlinerollenspiele sind spätestens seit dem Erfolg von global of Warcraft jedem ein Begriff. Der Primus des Genres repräsentiert gemeinsam mit einigen nahezu identischen Titeln insgesamt eighty five Prozent der gespielten MMO(RP)Gs „Massively Multiplayer on-line (Role-Playing) Games“. Während im Mainstream die kooperativen Spielerbeziehungen überwiegen, dominiert in alternativen MMOGs wie Darkfall on-line der soziale Wettbewerb. Harald Baumgartlinger belegt anhand seiner Daten, dass sich in diesem Spiel sowohl die Spielerdemographie als auch die cause der Spieler von den Mainstream MMOGs unterscheiden.

Show description

Read Online or Download Spielmotive und Spielertypen abseits des Mainstreams: Nutzungsmotive von kooperativen und kompetitiven Onlinerollenspielen PDF

Best german_14 books

Wenn wir marschieren!: 16 Armeemärsche mit neuen Texten

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Der Mechanismus der Prallzerkleinerung beim geraden, zentralen Stoß und die Anwendung dieser Beanspruchungsart bei der Zerkleinerung, insbesondere bei der selektiven Zerkleinerung von spröden Stoffen

Gliederung. - 1. Einleitung. - 2. Begriffsbestimmungen und theoretische Betrachtungen. - three. Aufgabenstellung. - four. Versuchsaufbau und Versuchsdurchführung. - five. Der zeitliche Ablauf des Prallzerkleinerungsvorganges. - 6. Einfluß der Aufprallgeschwindigkeit. - 7. Einfluß der Aufgabekorngröße auf die Zerkleinerung.

Diversifikationserfolg: Eine top-management-orientierte Perspektive

Welche paintings der Diversifikation sollten Unternehmen wählen, um nachhaltig erfolgreich zu sein? Diese Frage beschäftigt das strategische administration seit langer Zeit. Bisherige Forschungsergebnisse zeigen, dass weder fokussierte Unternehmen noch konglomerat diversifizierte Unternehmen generell einen höheren Erfolg aufweisen.

Westliche Regierungssysteme: Parlamentarismus, präsiden-tielles und semi-präsidentielles Regierungssystem

Das Buch wendet sich an Studierende der Politikwissenschaft, die einen ersten Zugang zur ländervergleichenden Politikwissenschaft suchen. Als Einführungsgegenstand eignen sich besonders die Institutionen bekannter größerer Länder vom vertrauten Zuschnitt der westlichen Demokratien. Großbritannien, die united states und Frankreich verkörpern prototypisch die Erscheinungsformen des parlamentarischen, präsidentiellen und semi-präsidentiellen Regierungssystems.

Additional resources for Spielmotive und Spielertypen abseits des Mainstreams: Nutzungsmotive von kooperativen und kompetitiven Onlinerollenspielen

Sample text

Würden frühere Forschungen von Yee (2005a), welche problematische Spielnutzung, Spielmotivationen und MMO-Konsumverhalten in Verbindung gebracht 56 Kapitel 10 haben, belegen und diese in einen theoretischen Rahmen des Medienkonsumverhaltens einbetten. Lee und LaRose definieren problematische Internetznutzung als defizitäre Selbstregulierung, ein Zustand, in dem die Selbstkontrolle vermindert oder außer Kraft gesetzt ist (vgl. Lee / LaRose 2007, 634). Der aussagekräftigste Prädiktor von MMO-Nutzung, der Habitus, wurde in den vorangegangen Forschungen jedoch übersehen (vgl.

Für Fritz steht der Wunsch nach Erfolg im Mittelpunkt, Computerspiele vermitteln den Spielern das Gefühl von Macht und Kontrolle in einer simplifizierten, strukturierten Welt. Spielkontrolle bedeutet demnach, dass das Spielgeschehen beherrscht wird und somit die Leistungsanforderungen von den Spielern bewältigt werden können. Das Erfolgserleben im Spiel dient der „Selbstmedikation“ gegen die Angst zu versagen und das Gefühl, ihr eigenes Leben nicht beherrschen zu können. Computerspiele bieten hingegen Erfolgserlebnisse mit frei wählbaren Inhalten und Schwierigkeitsgraden (vgl.

Neben der spielinternen Kommunikation existieren zahlreiche Onlineforen, in denen die Spieler mit der Community über das Spiel hinaus in Kontakt treten können. Die Kommunikation erfolgt schriftlich und Kommunikation in MMOs 31 asynchron, das bedeutet die Antworten erfolgen zeitversetzt. Die bereits angesprochene Sprachökonomie, die „ingame“ vorherrscht, ist hier schwächer ausgeprägt. Die Foren lassen sich in unterschiedliche Gruppen einteilen, wobei die wichtigsten die offiziellen Foren des Herstellers, die Community-Foren, sowie die Gildenforen sind.

Download PDF sample

Rated 4.96 of 5 – based on 40 votes